So will Mozilla bis 2010 die Vorherrschaft im Web erringen

Mitchell Baker, die Vorstandsvorsitzende der Open-Source-Organisation Mozilla, hat in ihrem Blog einen Schlachtplan vorgestellt, wie sie bis 2010 die Vorherrschaft im Internet erringen will. Das Unternehmen soll das Herzstück des Internets werden, dabei stehen Mobilität und offene Standards an erster Stelle.

Insgesamt lassen sich drei Punkte zusammenfassen, mit denen Baker den Firefox-Browser und das Internet bis zum Jahr 2010 revolutionieren will.

Dabei handelt es sich eher um Ideen und nicht um technische Spezifikationen. Erstens geht es darum, "Mozillas Rolle als Herzstück des Internets zu vertiefen", so Baker. Dabei sollen vor allem Communities weiter wachsen und nutzergenerierte Inhalte gefördert werden.

Der Kampf um das sogenannte "thought leadership" soll verschiedene Aspekte berücksichtigen: die Nachhaltigkeit der Organisation, die verteilten Entscheidungsfindungen, die persönliche Kontrolle, aber auch das Open Web.

Beim zweiten Punkt steht der Umgang mit Daten im Blickfeld. Die Open-Source-Entwickler wollen zum Schutz der Nutzerdaten beitragen und die Anwender dabei unterstützen, ihre Daten zu kontrollieren. Daneben soll jedoch auch die Öffentlichkeit Einblicke in die Verwaltung der gesammelten, anonymisierten Daten sowie Einsicht in das Nutzerverhalten erhalten. [Computer Woche]